Silvester mit Jahreslosung

Alle Jahre wieder begehen wir den Jahreswechsel mit feierlichen Gottesdiensten an Silvester, in denen wir einen Blick auf die neue Jahreslosung werfen. Das werden wir auch dieses Jahr tun und danach mit einem Gläschen Sekt oder Saft auf das neue Jahr anstoßen!

Konzert – Maxim Kowalew Don Kosaken

Maxim Kowalew sieht es als seine Aufgabe, die schönen russischen Melodien zur Freude der Hörer erklingen zu lassen.  Sein Chor läßt das musikalische Erbe der Kosaken in Westeuropa und Skandinavien auf technisch brillantem Niveau wieder aufleben. Karten gibt es im Vorverkauf auch im Gemeindebüro oder nach den Lützelbacher Gottesdiensten bei Küsterin Paula Gubsch.

Gottesdienste an Weihnachten

Montag, 24. Dezember Heiligabend
16:00 Uhr Lützel-Wiebelsbach (Pfr. Stein) – Krippenspiel
17:30 Uhr Rimhorn (Pfr. Stein) – Krippenspiel
23:00 Uhr Lützel-Wiebelsbach (Pfr. Stein) – Christmette 

Dienstag, 25. Dezember 1. Weihnachtsfeiertag
10:30 Uhr Rimhorn – mit Abendmahl (Dekan Dr. Schell)

Mittwoch, 26. Dezember 2. Weihnachtsfeiertag
10:30 Uhr Lützel-Wiebelsbach  – mit Abendmahl (Prädikant Jan Heidrich)

Weihnachten im Schützengraben

Schulpfarrer Hubertus Naumann feiert mit uns am 23. Dezember in Lützelbach einen Gottesdienst, den er anläßlich des 100jährigen Gedenkens zum Ende des 1. Weltkriegs mit Schülern vorbereitet hat. Wir erleben das Wunder nach, wie damals für ein paar Stunden Frieden in das Kriegsgeschehen kam, weil an Heiligabend verfeindete Soldaten im Schützengraben gemeinsam Weihnachten feierten.

Merry Birthday!

An Weihnachten geschieht etwas ganz Besonderes: Mit Jesus liegt in der Krippe ein normaler Mensch – und in ihm zugleich auch Gott. Jesus war ein Mensch wie jeder andere. Zugleich ist in ihm Gott selbst Mensch geworden. Daran glauben alle Christinnen und Christen. Gott ist für sie mehr als nur ein Grundprinzip des Lebens oder eine Kraft, die hinter allen Kräften steht. Gott ist der Allmächtige, der Ferne, der Schöpfer des Himmels und der Erde. Und gleichzeitig ist Gott ganz anders, ganz nah. Gott wird verletzlich und bringt sich in Gefahr, indem er in Jesus selbst Geschöpf, Mensch, Mitmensch und Erbarmer wird. Er hilft, tröstet und heilt. Damit gibt er Hoffnung auf ein ganz anderes Leben jenseits von Ungerechtigkeit und Unfrieden, Leiden und Tod.  Weiterlesen